experimentelle musikalitäten und emanzipatorische sounds – oder amorph the genre, honey!

Der Plattenladen oneʼs own room records hat den Wunsch suchendes Musikschaffen und Soundexperimente auf Vinyl, Editionen und Publikationen unabhängiger Labels und Verlage in seinen vielen Facetten zusammenzutragen und zu vermitteln. OOR hat den Anspruch an den Reglern festgefahrener Kategorisierungen zu drehen, dies in der Auswahl hörbar, und in der Struktur des Ladens und den sich verändernden, gegenseitig bedingenden Genre-Plattenfächern sichtbar werden zu lassen.

ONE’S OWN ROOM denkt sich den Plattenladen als sozialen Raum, als Ort gegenseitiger Musik- und Kunstvermittlung und freudig-diskursiven Wissensaustauschs. OOR ist physischer Proberaum für ein konzentriertes und differenziertes Verhandeln von Musikkulturen vielheitlicher Welten und weiter Räume.

OOR Records arbeitet mit Platfon Basel (Michi Zaugg) zusammen, macht gemeinsame Bestellungen bei kleinen Labels, tauscht Informationen aus und organisiert immerwieder gemeinsam Veranstaltungen.

Die Betreiber_innen von OOR RECORDS und im Laden anzutreffen sind Klemens Wempe (Dienstags),  Anna Frei (Mittwochs), Sharon Ehbel (Donnerstags) Franziska Koch (Freitags), Georg Rutishauser (oftmals Samstags) , Marc Baumann (Springer, oftmals Samstags), Inge Moser (sometimes),  Pascale Schreibmüller (sometimes),  und Michael Zaugg (sometimes).