Saturday, 2. March 2019 / 19:00 | Konzert

nina garcia (fr) & maria bertel (dnk); antoine chessex (ch); dj na-ah (zh)

An Improv-Noise Evening at OOR Saloon:

MARIA BERTEL (DNK), Trombone
NINA GARCIA (FR), Gitarre
Die Soundkünstlerinnen Garcia und Bertel trafen sich 2015 in Paris und haben seitdem diverse Male gemeinsam performt. Ihr musikalischer Ausdruck liegt irgendwo zwischen Improvisation, lautem Feedback, Drone, Knistern, Kurzschlüssen, Schlägen, Obertönen, scharfem, elektrischem Überlauf und zufälligen, fast perfekten Klängen.
Zwei Instrumente verzerrt und extrem gespielt: Elektrizität, Holz, Kupfer, Eisen, Wind, sie improvisieren mit jedem Teil ihrer Instrumente. Dabei entstehen Geräusche, zufällige Harmonien und viel Energie im Raum.
Nina Garcia ist eine französische Gitarristin und lebt in Paris. Sie tritt Solo unter dem Pseudonym Mariachi auf und wird von der Plattenfirma No Lagos veröffentlicht. Maria Bertel, bekannt aus Ymers Pizza, Self-Pouring und Bad Asthma, ist eine dänische Posaunistin und Mitglied des Copenhagen Music Collective Own Room.
Das Duo spielte beim Sonic Protest Festival, Instants Chavirés (Montreuil), Alle Ohren (Oslo), Jazz House (Copenhaguen), Cave 12 (Genf), Occii (Amsterdam).

ANTOINE CHESSEX (CH), Saxophone
Antoine Chessex wurde 1980 in Vevey geboren und ist ein Klangkünstler, dessen Arbeiten eine große Vielfalt an Formen annehmen, die die Grenzen zwischen Noise, (De)Komposition, Improvisation und Klangforschung überschreiten. Als Performer deterritorialisiert er das Tenorsaxophon radikal, indem er sein Horn durch verzerrte Stacks von Gitarrenverstärkern und PA-Systemen spielt, um monolithische Wände mit elektrifizierten Strukturen zu erzeugen, die zu intensiven Live-Aktionen führen. Als Forscher befasst er sich mit Themen wie Noise, Klangvorstellungen, künstlerischen Randpraktiken, Klangpolitik, kritischem Zuhören und möglichen Artikulationen von Klang und Philosophie im Rahmen von Klangstudien.
Zu den jüngsten Veröffentlichungen gehören Unfolding the Margins (éditions du désordre, 2017), Thinking A Sonic World (2017) und die mehrsprachige Zeitschrift Multiple (éditions du désordre, 2016 & 2018). Seine Werke wurden im Café OTO (London), dem Festival Transmediale (Berlin), dem Ultima Contemporary Music Festival (Oslo), der Videotage (Hongkong), der Diapason Gallery (New York), dem Issue Project Room (New York), The Lab (San Francisco), The Compound (San Francisco), INA / GRM Festival der Présence électronique (Paris), Berghain (Berlin), Tuned City Festival (Berlin), Alexandrinsky Theatre (St. Petersburg), Sonic Protest Festival (Paris),Ungelöstes Festival (Krakau), Archipelfestival (Genf), Frauen (Los Angeles), Ultra Hang Festival (Budapest), Konzerthaus Parnassos (Athen), Vaal Gallery (Tallinn), Dom (Moskau), All Ears Festival (Oslo), Korsika-Studios (London), Sound Forest Festival (Riga), Urban Guild (Kyoto), Urga (Tokio), Ochiai-Suppe (Tokio), Namba-Bär (Osaka), Swissnex (San Francisco), Zentrum für zeitgenössische Kunst (Warschau) und andere.

19-22 Uhr, OOR Saloon, Anwandstrasse 30, 8004 Zürich


Saturday, 16. March 2019 / 14:00 | Generative Soundinstallation & Release

kilchhofer (ch, marionette) & anklin (ch)